UNAUSWEICHLICHER FAKTOR: DIE KOSTEN.

In Zeiten knapper finanzieller Ressourcen ist eine Einrichtung auf höchstem medizinischem und wissenschaftlichem Niveau nur mit zusätzlicher finanzieller Unterstätzung, d.h. mit privater Initiative, möglich - wie dies im Ausland durchaus üblich ist. Schließlich soll es am Universitären Herzzentrum Hamburg keine Zweiklassenmedizin geben. Konsequenter Schritt: der Förderverein. Aus diesem Grund wurde der Förderverein des Universitären Herzzentrums Hamburg e.V. gegründet. Im Klartext: Angesichts beschränkter öffentlicher Mittel sollen durch den Förderverein zusätzliche finanzielle Mittel beschafft werden, um die besten technischen und medizinischen Voraussetzungen für die Behandlung herzkranker Patienten im Hamburger Raum zu schaffen - mit dem Ziel, im Norden Deutschlands eines der bedeutendsten Universitären Herzzentren zu etablieren. Damit soll auch ermöglicht werden, dass das neue Gebäude des UHZ mit dem höchsten medizinischen Standard ausgestattet wird.